Robert Nippoldt
01-slide-tummelsurium
02-slide-tummel-haie
03-slide-tummel-hummel-auto
04-slide-tummel-hummel-theater
06_slide_cover
07_slide_koenigin_der_tiere
08_slide_rakete
09_slide_superhummel
11-slide-u4detail
13-slide-renate
14-slide-troschke
15-slide-quante
17-slide-trans-umschlagkomplett
18-slide-trans-cover_detail_03
19-slide-trans-tom
20-slide-trans-u4_detail
21-slide-trans-leinen
26-slide-kabarett-saeule01
27-slide-kabarett-manger01
28-slide-kabarett-saeule03
29-slide-cleve-portraits01
30-slide-cleve-portraits02
31-slide-cleve-szenen01
32-slide-cleve-sebus

»Mix Max Miezekatz« Robert Nippoldt

Ein Gemeinschaftsprojekt von der Ateliergemeinschaft Hafenstrasse, erschienen bei Carlsen, 2016, 42 Seiten, 15,7 x 22,8 cm, illustriert, Hardcover, ISBN 978-3551518873
Preis 14,99 €

In diesem Mix Max wird getobt, getanzt und geturnt. Sybille Suppenschön und ihre tierischen Freunde stellen die Welt auf den Kopf. Hier darf unendlich viel vertauscht, neu sortiert und gelacht werden. Ein großer Mix Max Spaß für Klein und Groß. Das dritte Atelierprojekt vom Atelier Hafenstraße in Münster im Carlsen Verlag: Mit "Mix Max Mietzekatz" haben 19 Ateliermitglieder ein einzigartiges und künstlerisches Mix Max konzipiert und gestaltet.


»Das total verbammelte super Tummelsurium der Tiere« Robert Nippoldt

Ein Gemeinschaftsprojekt von der Ateliergemeinschaft Hafenstrasse, erschienen bei Carlsen, 2015, 192 Seiten, 21 x 25,7 cm, illustriert, Hardcover, ISBN 978-3551518712
Preis 24,99 €

In diesem Tummelsurium tummeln sich nach Herzenslust tolle Bilder, Geschichten und Gedichte. Und sie haben alle etwas mit Tieren zu tun, mit großen und kleinen, mutigen und ängstlichen, gefährlichen und harmlosen, molchigen und strolchigen. Da wird gebammelt und gebrummelt, gestammelt und gemümmelt, geschwimmelt und geschummelt… Hereinspaziert!


»365 Geschichten und Gedichte für das ganze Jahr« Robert Nippoldt

Ein immerwährender Vorlese-Kalender von der Ateliergemeinschaft Hafenstrasse, erschienen bei Carlsen, 2013, 370 Seiten, 18 x 22 cm, illustriert, ringgebunden, Hardcover, ISBN 978-3551517975, Preis 19,90 €
Mit gut zehn Geschichten und Illustrationen von Robert Nippoldt

»Vorlesekalender für Kinder ab 4 Jahren«

Laut und leise, poetisch und erzählerisch, eine riesengroße Fundgrube an Ideen, Geschichten und Gedichten für den Morgen, den Mittag, den Abend. Eine Entdeckungsreise für Groß und Klein, auf 365 Seiten immer wieder neu und ganz anders. Ein riesengroßer Geschichtenschatz für die ganze Familie.


»Oh Gott, ich seh' ja aus wie ein Elefant.« Robert Nippoldt

Ein Studienprojekt von Robert Nippoldt
Buch, unveröffentlicht, 2002, 98 Seiten, 25 x 16,5 cm, bedrucktes Leinen, Hardcover,
buchbegeleitende Website: www.kopfankopf.com

»Kopfankopf«

Gebückt, unauffällig und mit forschem Blick suche ich mein nächstes Opfer. Egal ob alt oder jung, männlich oder weiblich, Hauptsache es bemerkt nichts. Scheu wie Rehkitze verlassen die Opfer sonst verschreckt die Blickwiese. Da! Eines sieht nicht, wie ich es langsam anvisiere...„Halt schön still!“...ich zeichne los. Jetzt geht alles ganz schnell. Wenige Blicke müssen genügen, um das Opfer einzufangen, manchmal nett, manchmal grausam und verzerrt. Der Stift huscht übers Papier. Hat es gerade was gewittert? Jetzt schaut es doch zu mir herüber. Zum Glück erkenne ich es rechtzeitig und entweiche dem fast unvermeidlichen Blickkontakt. Desinteressiert schaue ich zur Ablenkung durch die Gegend, immer das Opfer heimlich im Augenwinkel. Es hat noch nichts von alledem wahrgenommen. Als es wieder wegkuckt, schaue ich noch ein paar mal herüber, mache die letzten Striche und fertig...geschafft!

So oder zumindest so ähnlich hat es sich bei der Entstehung der meisten Zeichnungen zugetragen; in Vorlesungen, bei Vorträgen, in der Cafeteria oder auf dem Flur der Fh Design in Münster – alles lohnenswerte Jagdgebiete. Mit Bleistift, Tuschefüller, Filzstift, Feder oder Kugelschreiber versuche ich, die Charakteristika der Opfer, alle aus dem Fachbereich für Design in Münster, in lebendigen und schnellen Zeichnungen wiederzugeben. Dieses Buch „Kopfankopf“ und die Internetseite www.kopfankopf.com sind die Ergebnisse. Vielleicht seid Ihr ja auch heimlich erwischt worden...

»Trans-Amerika« Robert Nippoldt

Ein Läuferroman von Tom McNab, aus dem Englischen von Verena von Koskull
erschienen bei der Büchergilde Gutenberg, 2009, 552 Seiten, 22 x 14 cm, Hardcover, geprägtes Leinen, Schutzumschlag
Preis 18,90 €
Text: Tom McNab; Umschlagillustration und -gestaltung: Robert Nippoldt

»Ein Super-Marathon quer durch das brodelnde Amerika der 30er Jahre«

Ein grandioser Roman voller Leidenschaft, Intrigen, Witz und heroischer Momente. Das wohl beste Laufepos aller Zeiten, ein Meisterwerk angelsächsischer Erzähltradition. 1931, auf dem Gipfelpunkt der Großen Depression richtet der schillernde Promoter C.C. Flanagan den Trans-Amerika-Super-Marathon aus. Ein atemberaubender Wettkampf quer durch das brodelnde Amerika der 30er Jahre beginnt. Manch einer läuft um sein Leben, doch nur einer darf gewinnen. Für viele ist es ein Wettlauf gegen Arbeitslosigkeit und Rezession. Am Ziel des Rennens, das von Los Angeles über die Rocky Mountains, durch Al Capones Chicago bis nach New York führt, erwarten die Sieger hohe Geldpreise und eine gesicherte Existenz. Schnell entbrennt ein erbarmungsloser Wettkampf unter den Läufern. Dazu zählen der ehemalige Gewerkschaftsführer Mike Morgan, vom FBI wegen Mordverdachts verfolgt, der Sprinter Hugh McPhail aus den Kohlegruben von Glasgow, ein englischer Lord, eine Mannschaft der Hitlerjugend, eine ehemalige Revuetänzerin und ein junger Mexikaner, der nur als Sieger sein Dorf vor dem Hungertod bewahren kann. Doch nur einer darf gewinnen.

Pressestimmen
„Ein Meilenstein.“
The New York Times


»Kabarett-Heroen aus Westfalen« Robert Nippoldt

Ein Materialienbuch zur Ausstellung von Walter Gödden unter Mitarbeit von Nils Rottschäfer; erschienen im Aisthesis Verlag, 2010, 288 Seiten, 28 x 22 cm, farbig illustriert, Broschur, ISBN 978-3-89528-701-5, Preis 24,80 €
Text: Walter Gödden; Gestaltung: Christian Büning; Illustrationen: Robert Nippoldt

»Doof bleibt doof, da helfen keine Pillen« – Fred Endrikat

Der vorliegende Katalog blickt zurück auf gut 100 Jahre westfälische Kabarettgeschichte. Er ist den Kabarettheroen von Anno dazumal gewidmet, die bis heute nichts an Attraktivität eingebüßt haben. Erinnert wird an Peter Hille, der um 1900 in Berlin zu den Pionieren des deutschen Kabaretts zählte und Else Lasker-Schüler und Erich Mühsam zu frühen Auftrittsmöglichkeiten verhalf. An den Detmolder Joseph Plaut, der mit seinen heiteren „Plautereien“ Hundertausende in den Bann zog. An den in Herne aufgewachsenen Fred Endrikat, der über ein begnadetes Improvisationstalent verfügte, auf den größten deutschen Kabarettbühnen zuhause war und Joachim Ringelnatz als „Hausdichter“ des legendären „Simpl“ beerbte. An Peter Paul Althaus, der in Schwabing mehrere legendäre Kabaretts gründete und das Münchener Boheme-Leben wie kaum ein zweiter verkörperte. An Jürgen von Manger, dessen radebrechender Ruhrkumpel Adolf Tegtmeier Kultstatus erlangte und noch heute unvergessen ist. Komplettiert wird das halbe Dutzend durch den amtierenden Kabarettheroen Erwin Grosche, der eine Singularität in der deutschen Kleinkunstszene darstellt und unter anderem mit dem Deutschen Kleinkunstpreis ausgezeichnet wurde.
Essays, Originaltexte, vielfach erstmals gezeigte Fotos und Dokumente sowie Zeugnisse zur Wirkungsgeschichte vermitteln ein Bild der frühen Glanzzeit des Genres und lassen die Kabarettheroen noch einmal lebendig werden.

Die Kabarettheroen
- Peter Hille
- Josef Plaut
- Fred Endrikat
- Peter Paul Althaus
- Jürgen von Manger
- Erwin Grosche


»Cleve« Robert Nippoldt

Ein Buch von Günni Hendricks
erschienen 2010, 192 Seiten, 28,5 x 24,5 cm, farbig illustriert, Hardcover,
ISBN 978-3-936813-005, Preis 32,00 €
Konzept, Fotos, Gestaltung: Günni Hendricks; Illustrationen: Robert Nippoldt

Eine Liebeserklärung an die Stadt Kleve

Ein prächtiger Bildband mit über 450 Bilder und Illustrationen, sowie Interviews mit Klevern und einer Jugendlichen über ihren Alltag.
Herausgeber: Klevischer Verein für Kultur und Geschichte / Freunde der Schwanenburg e. V. mit großzügiger Unterstützung des Ehrenmitglieds des Vereins Frau Karla Hartwig.

Pressestimmen
„So ein schönes Buch hat Kleve seit mindestens 20 Jahren nicht mehr gehabt.“
NRZ, 4. Dezember 2009